Die Unterstützung kommt gut an

Die Coronakrise trifft auch Huancayo hart. Zur Bewältigung der aussergewöhnlichen Situation haben wir der Schule eine Spezialspende von 5000 Franken überwiesen. Diese kommt gut an ….

Beim Lernen und ….

Seit April ist das Homeschooling an der Schule Yachay via WhatsApp angelaufen. Gemäss den aktuellen Einschätzungen der Schuldirektorin Giovanna funktioniert diese Methode des Unterrichtens sehr gut. Da die Familien das Heim nicht verlassen dürfen, bieten die kurzen Einführungsvideos der Lehrpersonen eine willkommene Abwechslung im relativ trostlosen Alltag. Plötzlich zeigen die Eltern ein starkes Interesse am Lernen ihrer Kinder. Wo vormals wenig Unterstützung vorhanden war, wird nun mit den Kindern gelernt, Übungsmöglichkeiten geschaffen und die Aufgaben auch überprüft. Die stolzen Eltern schicken Fotos der arbeitenden Kinder und ihrer Lernerfolge wiederum via WhatsApp an die Lehrerinnen zurück. Noch nie war das Zusammenleben zwischen Eltern und Kinder so intensiv und bereichernd. Ein grosses Bravo an die Schüler, Eltern und Lehrpersonen!

…. bei der Bewältigung der Alltagssorgen

Einziger Wermutstropfen bilden die Kosten der Handybenutzung. Für viele Familien stellt diese Situation ein zusätzliches finanzielles Problem dar. Mit unserer Spezialspende haben wir die Situation entschärfen können. Jeweils anfangs Monats werden die Handys an der Schule für ca. 6 Franken aufgeladen. Die Eltern kommen dann mit vorgeschriebener Maske an die Schule, stellen sich in die Reihe und warten auf das Lernmaterial für ihre Kinder und aufs Aufladen ihres Handy-Guthabens.

Abstand halten

Das Personal der Schule hat leider auch feststellen müssen, dass viele Familien weder über Geld noch über genügend Nahrungsmittel verfügt. Normalerweise leben sie von ihren oft wenig einträglichen Arbeiten (Verkauf auf der Strasse, Wäsche waschen, Arbeit auf dem Markt etc.), und das mehr schlecht als recht. Deshalb wurde ein Teil der Sonderspende zur Beschaffung und Verteilung von Grundnahrungsmitteln an die Eltern verwendet.

Mit einem Pickup wurden die Lebensmittel eingekauft, an die Schule gebracht, im Innenhof zu „Paketen“ umverteilt – je nach Grösse der Familien – und darauf von einem Familienmitglied abgeholt. Ein solches Paket enthält unter anderem Reis, Teigwaren, Zucker, Mehl und Öl. Gemäss Schulleitung können die Menschen einheimisches Gemüse, Mais und Kartoffeln relativ günstig auf den kleinen Märkten oder im nahe gelegenen Laden einkaufen. Die Eltern zeigten sich sehr erfreut über die gespendeten Nahrungsmittel und die übernommenen Kosten der Handys. Uns ist es wichtig, dass die Familien von Yachay die Solidarität spüren und sich nicht allein gelassen fühlen. Eigentlich hätten viele Peruaner Unterstützung von der Regierung erwarten können, doch arbeitet diese mit Zahlen und Statistiken aus dem Jahr 2015, die leider nicht mehr der Realität entsprechen. So kommt es, dass viele Bedürftige leer ausgehen.

Clases en los tiempos del Corona

Unterricht in Zeiten von Corona

Auch in Perú herrscht der Ausnahmezustand. Die Regierung hat Mitte März eine sehr strikte Ausgangssperre über das ganze Land verhängt und natürlich wurden auch alle Schulen geschlossen. Die Situation für die Familien unserer Kinder ist aufgrund ihrer wirtschaftlichen und sozialen Situation sehr hart.

In diesem Bericht möchten wir euch aber zeigen, wie die Schule versucht, mit dem Unterricht per WhatsApp mit Lernvideos nicht nur die Ausbildung der Kinder zu sichern, sondern gleichzeitig ihnen und nicht zuletzt auch ihren Eltern und der ganzen Familie etwas Freude und Zuversicht nach Hause zu bringen. Gerne zeigen wir euch deshalb weiter unten einige kurze Lernvideos von Giovanna. Gemäss Rückmeldungen an Giovanna macht teilweise die ganze Familie mit bei den spielerischen Aufgaben und freut sich auf den täglichen Input.

Aber zuerst einen kurzen Rückblick auf die Eröffnung des Schuljahres.

Rückblick auf den 2. März 2020 – Schuljahreröffnung

Am 2 März wurde das Schuljahr 2020 an Yachay feierlich und mit freudigen und grossen Erwartungen eröffnet.

Gruppenbild mit den neuen Schülern und ihren Gottis und Göttis
Die neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler mit ihren Göttis und Gottis

Doch dann kommt alles anders

Am 11. März muss die Schule geschlossen werden. Seit Anfang April findet der Unterricht auch an unserer Schule via Handy statt. Miguel – der als einziger direkt in der Schule ist – organisiert, dass alle Familien mit Hilfe von Verwandten oder Nachbarn Zugriff auf ein Handy haben, um einen täglichen Kontakt per WhatsApp überhaupt möglich zu machen.

Hier nun für euch alle einige Beispiele von Giovanna. Viel Vergnügen.

Man beachte: Zur Zeit haben aufgrund der rigiden Ausgangssperre weder die Lehrpersonen noch die Eltern Zugang zu Papierkopien. Neben den Videos erhalten die Eltern der kleinsten Schüler per WhatsApp eine pdf-Datei mit den wichtigsten Erklärungen. Für das Üben überlegt sich Giovanna jeweils eine leerreiche und unterhaltsame Aktivität, welche der ganzen Familie ein wenig Abwechslung und (dringend nötige) Aufheiterung in ihren nicht einfachen Alltag bringen soll.

Mathematik und Logik für die erste Klasse

1. Klasse – Mathematik/Logik – Teil 1

1. Klasse – Schreiben und Lessen — Gross- und Kleinbuchstaben

Gross- und Kleinschreibung – Vokale und Konsonanten
Teil 2 mit Familienaktivität

Erstes Video an die Zweitklässlerinnen und Zweitklässler (Zu den gedeckten/ bedeckten Silben[sílabas trabadas]):

Teil 2 mit Hausaufgabe

Budgetengpass 2019/2020 – Finanzierung Investitionsprojekte

Die Hintergründe zum Budgetengpass 2019 findest du weiter unten in diesem Beitrag ebenso wie die Spendenchronik und die Verdankungen.

Aktualisiert: 18. Dezember 2019

Die Kosten für die Investitionen sind zu 100% gedeckt

In der folgenden Übersicht sind die getätigten Ausgaben für die Investitionsprojekte und die Spezialspenden gemäss Jahresrechnung 2019 dargestellt.

Dem budgetierte Gesamtbetrag an Spezialeinnahmen von CHF 60 000.- stehen konkrete Einnahmen von CHF 72 480.- gegenüber. Das Budgetziel ist somit um CHF 12 480.- übertroffen.

Dank dieser Mehreinnahmen sind die Kosten für die Erneuerung der Infrastruktur in der Informatik und die Reserven von 40000 Franken für den Bau des 3. Stockwerks im kommenden Jahr gedeckt. Und dies trotz Mehrausgaben, welche auf Grund neuer Sicherheitsbestimmungen in Perú bei der Planung und der administrativen Vorbereitungen für den 3. Stock auf uns zugekommen sind!

ÜBERBLICK GESAMTKOSTEN Erneuerung Informatik und Projekt 3. Stock und deren Finanzierung

Kosten/Rückstellungen

Finanzierung

Wir sind ausgesprochen dankbar für die grosszügigen und zahlreichen Spezialspenden.

Spendenchronik
  • Konto 3006: 1 500.- für Unterrichtsmaterial 2019 (Stiftungsspende) Herzlichen Dank an die Hürlimann-Wyss Stiftung, Zug
  • Konto 3010: 120.- / 400.- Individualspende Informatik (Februar)
  • Konto 3010: 200.- / 100.- / 50.- Individualspenden Informatik (März)
  • Konto 3010: 10’000.- Stiftungsspende für Informatik (April)
  • Konto 3010: 560.- Individualspende Informatik (April)
  • Konto 3010: 1950.- Individualspende (Mitglied) 3. Stock (April)
  • Konto 3006: 2’000.- Individualspende (Mitglied) Unterricht 2019/2020 (Juni)
  • Konto 3010: 10’000.- Stiftungsspende. Herzlichen Dank an die Fürsorge-, Wohlfahrts- und Kulturstiftung der Bürgergemeinde Zug (Juli)
  • Konto 3006: 5’000.- Institutionsspende. Herzlichen Dank an die Katholischen Kirchgemeinde Zug (Juli).
  • Konto 3006: 1’500.- kollektive Individualspende (Juli)
  • Konto 3010: 100 Franken von Linda (Verzicht auf Markenetui)
  • Konto 3010: 30’000.- Stiftungsspende (Oktober)
  • Konto 3006: 5’000.- Stiftungsspende. Herzlichen Dank an die Stiftung St. Martin, Baar (November am Martinstag eingetroffen)
  • Konto 3006: 2’000.- Stiftungsspende. Herzlichen Dank an die evangelisch-reformierte Kirchgemeinde des Kantons Zug (Dezember)
  • Konto 3006: 2’000.- Spende der Gemeinde Neuheim, im genehmigten Budget 2020. Herzlichen Dank an den Gemeinderat und die Steuerzahler von Neuheim.

Hintergrund

Der folgende Bericht wurde Anfang Jahr verfasst und bezieht sich auf die damalige Situation. Wie oben erwähnt sind unterdessen für die Vorbereitung des 3. Stocks weitere Kosten angefallen und auch die Kosten für die Erneuerung der Informatik sind um 10’000 Franken höher ausgefallen.

Aussergewöhnliche Situation 2019 – Finanzierungsengpass von CHF 60‘000.-

Wie im Beitrag zu den Investitionen 2019/2020 vom 6. Februar 2019 zu erfahren ist, fallen im laufenden Jahr für die Erneuerung der Informatik Kosten von 38‘000 Franken an. Ausserdem müssen für den Bau eines 3. Stocks mit einer zweckmässigen Schulküche für den Hauswirtschaftsunterricht weitere 27‘000 Franken zurückgestellt werden.

Zusammen mit den Rückstellungen für den Schulbetrieb 2020 sind unsere Ausgaben 2019 somit doppelt so hoch wie in einem Normaljahr.

Der Fehlbetrag muss durch Mehreinnahmen wettgemacht werden, die wir nicht unseren spendentreuen Mitgliedern und Freunden aufbürden können und wollen.

Im Budget 2019 sind deshalb zwei spezielle Ertragskonten eröffnet worden:

Konto 3006: Spezialspenden zur Abdeckung der Unterrichtskosten 2019/2020
(budgetierte Einnahmen von CHF 25‘000.—)

Diese Einnahmen ermöglichen es uns, einen Teil der Investitionskosten selber zu übernehmen.

Konto 3010: Spezialspenden für Investitionen Informatik und Erweiterungsstockwerk mit Schulküche
(budgetierte Einnahmen von CHF 35’00.—)

Diese Einnahmen fliessen direkt in die Investitionskonten.

Im Sinne einer möglichst grossen Transparenz informieren wir auf dieser Seite laufend über die aktuelle Situation in den beiden Spezialkonten.

Wir hoffen, die budgetierten Einnahmen durch Einmalspenden von verschiedenen Förderstellen und durch individuelle Spezialspenden und Aktionen im Laufe des Jahres zusammen zu bringen.

Normalerweise gesunde Finanzen

Die Schule Yachay nahm am 1. März 2010 den Unterrichtsbetrieb auf.

Schülergruppe 2011

Seit diesem Datum konnte der Förderverein Kinder der Zukunft dank der Grosszügigkeit und der Spendentreue unserer Mitglieder und Freunde die laufenden Kosten für den Schulbetrieb und kleinere Investitionskosten in der Höhe von durchschnittlich 55000 Franken pro Jahr jeweils gut finanzieren und sogar Rückstellungen von 25‘000 Franken für grössere Investitionen tätigen.

Auch die zukünftige Finanzierung unseres Projektes scheint auf dieser Basis gesichert.

Oktober – ein Jubiläum – eine Goldmedaille und ein Beitrag aus dem Unterricht

10-jähriges JubilÄum der Schule Yachay

Ein grosses Ereignis war Anfang Oktober das 10-jährige Schuljubiläum

Herzliche Gratulation und grossen Dank an die ganze FAMILIA YACHAYSINA
für diese 10 Jahre!

Die 2-tägigen Festivitäten beinhalteten einen Laternenwettbewerb, einen Festumzug mit anschliessender Chocolatada am Vorabend des Jubiläums und einen Festakt mit Messe und kulturellen Darbietungen aller Klassen am eigentlichen Jubiläumstag, dem 4. Oktober.

Dieses Jahr wurden speziell auch die füheren Schülerinnen und Schüler eingeladen.
So wurde dann auch der Festumzug angeführt
von zwei ehemaligen Schülerinnen und zwei Schülern.

Hier noch einige weitere Bilder von diesem Anlass

Ein regionaler Schachmeister aus unserer Schule

Mitte Oktober freuten wir uns zusammen mit Gabriel aus der 5. Klasse über seinen 1. Rang an den regionalen Schachmeisterschaften.

Herzlichen Glückwunsch, Gabriel!
Zwei Einblicke in den Unterricht der 5. und 6. Klasse

Ende Oktober schickte uns Katia einige Bilder von ihrem Projekt zu den lokalen Kulturen:

Anfang November besuchte sie mit ihrer Klasse eine Ausstellung zur erdkundlichen Urgeschichte:

August und September – Bilder aus Huancayo

Hier einige Bilder aus den Sommermonaten.

Ende Juli – Fiestas Patrias

Wie jedes Jahr wurde der Peruanische Nationalfeiertag auch in Yachay gefeiert: Mit Aufführungen der historischen Ereignisse und mit einem Markt der peruanischen Vielfalt an Kulturen.

Ende August – Olympiade Yachay
Olimpiadas Yachay – Sport ist Leben und Gesundheit

Ein grosses Ereignis ist immer auch der jährliche Sporttag, an welchem auch die Eltern aktiv teilnehmen: ein fröhlicher und spannender Tag für alle Beteiligten:

Día de los Cometas – Tag der Drachen

Mit den aufkommenden Winden im September stand auch schon wieder der Tag des Drachenflugs da. Technisch-kreatives Basteln war angesagt, bevor die Drachen dann in den Herbsthimmel steigen konnten.

Juli 2019 – Neuigkeiten aus Huancayo

Vom 9. bis 12. Juli besuchten unser Mitglied Vera Sommer und ihr Partner Tomaso die Schule Yachay. Herzlichen Dank für ihr Interesse und ihren Einsatz in den drei Tagen.

Hier einige Bilder, die wir erhalten haben

Und da noch 2 Beiträge von Yachay auf Facebook.

Zum einen geht es um eine Exkursion in den Zoo während des Besuchs von Vera und Tomaso.

visita al zoológico municipal y también llevando a cabo una clase de plan lector en compañía de nuestros amigos de Suiza Tomaso y Vera.

Gepostet von IEP Niños Del Porvenir Yachay am Freitag, 12. Juli 2019

Der zweite Beitrag zeigt Eindrücke von Umgebungsarbeiten – speziell musste der an der Schule vorbeifliessende Bach von allerhand Unrat gesäubert werden -, und der Pflege des kleinen Schulgartens. Mit tatkräftiger Unterstützung durch die Eltern wurden diese Arbeiten am ersten Samstag im Juli ausgeführt.

los padres de familia arreglando el jardín y adornando también los ambientes de la escuela para recibir las fiesta patrias 2019,.

Gepostet von IEP Niños Del Porvenir Yachay am Freitag, 12. Juli 2019

Mit Klick kannst du diese Bilder vergrössert sehen.

Aktuelles von Yachay Mai – Juni 2019

Die Schule Yachay sendet uns regelmässig kleine Berichte und Bilder von den laufenden Aktivitäten an der Schule.

Gerne veröffentlichen wir hier einige Eindrücke der Monate Mai und Juni mit den Aktivitäten zum Muttertag, zur Wahl des neuen Schülerrates der Schule und den Geschenken für den Vatertag, am 16 Juni. Ausserdem findest du Bilder zur Erneuerung des Sicherheitszertifikats unserer Schule.

Aktuelle Infos der Schule in Spanisch findest du immer auch auf Facebook.

Mit Klick kannst du die Fotos aus den Bildgalerien vergrössert anschauen.

Muttertag mit Familienausflug der Schule

El día del papá

Erneuerung des Sicherheitszertifikats für Yachay

Neue Sicherheitsbestimmungen verlangen, dass das Zertifikat alles zwei Jahre erneuert werden muss. In diesem Zusammenhang mussten verschiedene Anstrengungen unternommen werden.

Speziell neu ist, dass die Schule zweimal jährlich desinfiziert werden muss, was allerdings bei der guten Arbeit unseres Hauswarts Miguel und der tatkräftigen Mitarbeit der Lehrpersonen und SchülerInnen in Sachen Sauberkeit nicht nötig wäre :-).

Ausserdem waren viele weitere Arbeiten nötig, unter anderem auch ein Dampfabzug und Feuerschutz in der aktuellen Schulküche. Hier einige Eindrücke aller Arbeiten:

Elecciones – Wahl des Schülerrates und des Alcalde (Bürgermeister)

Zwei Parteien nahmen an  der Wahl teil  und stellten sich und ihre Ziele den Mitschülern an einer Wahlveranstaltung vor:

 

Besuch in Huancayo 2019 / Teil 1

Hinweis
Die 11. GV des Fördervereins Kinder der Zukunft findet am Dienstag, 21 Mai 2019 in Neuheim statt.

Links zu: Teil 1 / Teil 2 / Teil 3 / Teil 4

15. April – Begrüssung und 1. Eindrücke

Am Montag, 15. April 2019, wurden wir – Simone, Felix und Martin wie gewohnt herzlich von den Lehrpersonen und den Kindern der Schule Yachay mit der üblichen Fahnenzeremonie, Gedichten, Liedern und einem kleinen Geschenk willkommen geheissen. Felix durfte natürlich die Schweizerfahne hissen.

Simone beim Hissen der peruanischen Flagge

Hier einige weitere Bilder des Empfangs

Anschliessend an den Empfang erhielten alle einen feinen Orangensalat, den Emilia mit ihrer Klasse im Unterricht vorbereitet hatte. Während der Pause wurde Felix von den Schülerinnen und Schüler bereits in Beschlag genommen. Auf Spanisch und Schweizerdeutsch wurde Schäre – Stei- Papiir / tijeras – piedra – papel gespielt 🙂

Nach der Pause gab’s dann die ersten Eindrücke aus dem Unterricht, wobei Felix bereits tatkräftig mithelfen konnte.

In Kürze folgen weitere Beilder und Berichte zum Unterricht, der neuen Infrastruktur im Informatikbereich und zu unserer kleinen Osterüberraschung für die Schülerinnen und Schüler.

Besuch in Huancayo 2019 / Teil 2

Hinweis
Die 11. GV des Fördervereins Kinder der Zukunft findet am Dienstag, 21 Mai 2019 in Neuheim statt.

Links zu: Teil 1 / Teil 2 / Teil 3 / Teil 4

Neue Infrastruktur ICT

Eine zentrale und schöne Aufgabe während des diesjährigen Besuchs war natürlich, die neue – im Februar bereitgestellte – Infrastruktur für die Informatik zu begutachten und sie im Unterrichtseinsatz zu erleben.

Mit Freude durften wir feststellen, dass die Infrastruktur tadellos eingerichtet ist und – nach anfänglichen Vorbehalten – rege in den Unterricht einbezogen wird. Erfreulich war ausserdem, dass das Budget zu 100% eingehalten wurde.

Hier siehst du das neu eingerichtete Informatikschulzimmer. Dieser wird von Montag bis Mittwoch für dem ICT- und den Englischunterricht genutzt. Donnerstag und Freitag steht er auch den anderen Lehrpersonen zur Verfügung.

PC im Klassenzimmer

Lehrerpult mit Computerarbeitsplatz

Neben dem Informatikraum wurden auch alle anderen Schulzimmer für den computergestützten Unterricht eingerichtet. Nach einer anfänglichen – und verständlichen – Skepsis der Lehrpersonen (… ist denn das alles nicht viel zu kompliziert?) haben Kati, Eva, Giovanna und Emilia unterdessen viele Einsatzmöglichkeiten entdeckt und setzen die neue Infrastruktur sinnvoll und nutzbringend ein. Ihr Engagement und Interesse ist beeindruckend, und wir sind überzeugt, dass unsere Schule hier eine stetige und tolle Entwicklung vor sich hat.

Hier einige Eindrücke:

Giovanna an ihrem PC-Arbeitsplatz beim Erarbeiten des Buchstabens „t/T“ mit den Erstklässlerinnen und Erstklässern

In der Folgestunde lernten die kleinsten Schülerinnen und Schüler dann wieder spielerisch und traditionell durch (Be-)-Greifen und Bewegung. Eine gute Mischung!

Ein Video zum Tanzen und Mitsingen als lockerer Einstieg mit der 2. Klasse

Auch im Religionsunterricht bei Emilia kommt die neue Technologie zum Einsatz, hier bei der Behandlung der Ostergeschichte. Interessiert schauen sich die Schülerinnen und Schüler den Trickfilm an und machen anschliessend ihre Hefteinträge.

Weitere Eindrücke in aus dem Unterricht und dem Schulalltag in Bildern findest du im dritten Teil unseres Berichtes.